Über uns

 

Fallschirmjäger-Kameradschaft Calw e.V. Traditionsgemeinschaft Luftlandebrigade 25

Entstehung der Fallschirmjäger-Kameradschaft Calw e.V.

1980
feierte die Garnison Calw ihr 20 jähriges Jubiläum. Etwa 1500 ehemalige Soldaten trafen sich bei dieser Großveranstaltung und es blieb nicht aus, dass in vielen Gesprächen der Ruf nach einer Gemeinschaft von ehemaligen Fallschirmjägern laut wurde.

1982
Am 5. November 1982 fand im StoUffzHeim der Graf-Zeppelin-Kaserne in Calw eine Besprechung statt, an der folgende Personen teilnahmen: 

Oberst i. G. Biemann
Hauptmann Sonneck
Hauptfeldwebel Albrecht
Oberstabsfeldwebel a. D. Jahnke
Hauptmann a. D. Steinert
Oberfeldwebel d. R. Prokop
Oberfeldwebel d. R. Morig

Dieses „Mehraugengespräch“ führte zu folgendem Ergebnis:
Gründung einer Traditionsgemeinschaft ehemaliger Angehöriger des Stabes und der Stabskompanie Fallschirmjägerbrigade 25/Luftlandebrigade 25.

1983
Am 04.06. wurde in Calw in der Graf-Zeppelin-Kaserne, im Rahmen einer größeren Veranstaltung, die Kameradschaft gegründet. Sie gab sich den Namen:

Fallschirmjäger-Kameradschaft
Stab/Stabskompanie
FschJgBrig 25/LLBrig 25 e.V.
Im Bund Deutscher Fallschirmjäger

Bereits vor der Versammlung hatten sich 56 Kameraden als Mitglieder eintragen lassen, weitere Ehemalige kamen am Gründungstag spontan dazu.
Nun wurde natürlich auch die Wahl einer Kameradschaftsleitung erforderlich, welche unser Kamerad Wolf von Beck aus Karlsruhe mit seiner ihm eigenen Art, sehr gut meisterte. Der erste Vorstand war gewählt:

Kameradschaftsleiter:
Hptm a. D. Steinert

Stv. Kameradschaftsleiter:
OStFw a. D. Jahnke

Geschäftsführer:
StFw Kühne

Schriftführer/Pressewart:
HFw Köni

Kassenwart:
OFw Prokop

Schirmherr dieser Veranstaltung war zu diesem Zeitpunkt Brigadegeneral Otto Biemann, welcher sich als Schnellster, die Nummer 1 in der Mitgliederliste sicherte.
Als geladene Gäste vom „übergeordneten Führungsstab“ (der Bundesleitung vom Bund Deutscher Fallschirmjäger e.V.) – sind zu nennen:

Oberst a. D. Witzig
Major a. D. von Roon
1. Bundesleiter BDF
Schriftleiter BDF

Als weitere Gäste konnten begrüßt werden:
Der Landeskameradschaftsleiter, Kamerad Hübner sowie eine Abordnung der Traditionsgemeinschaft „Reiterregiment 18“ aus Stuttgart.Im September 83 war die junge Kameradschaft bereits auf 97 Mitglieder angewachsen. Der Mitgliedsbeitrag betrug bis zum Ende des Jahres 2002, je nach Bezug mit und ohne Zeitung („Der Fallschirmjäger“) DM 36.- .Die monatlichen Treffen fanden jeweils am Montag des ersten Monates im „Pferdestall“ der Stabskompanie statt, später wurde der Termin aus organisatorischen Gründen auf den Dienstag verlegt, wo er auch heute noch seine Gültigkeit hat.

1984
1984 begann man mit Vorschlägen für die Beschaffung einer Kameradschaftsfahne. Die gestalterische und künstlerische Aufgabe wurde in gewohnter Weise von unserem Kameraden Alfred König übernommen, Emil Notter war für die Beschaffung verantwortlich.
Jetzt konnte die FschJgKam Calw mit Ihrer „Kameradschaftsfahne“ an Veranstaltungen teilnehmen und somit war der Grundstein gelegt, für eine gelebte Kameradschaft aus ehemaligen und aktiven Fallschirmjägern.

.